02/03/2019

Die Richtung stimmt an Testtag zwei in Doha

Die Dynavolt Intact GP-Piloten Marcel Schrötter und Tom Lüthi konnten am zweiten Tag auf dem Losail International Circuit bei deutlich verbesserten Bedingungen ihr Testprogramm erledigen und einige Fortschritte erzielen.

Der Sandsturm vom Freitag hatte sich über Nacht gelegt, sodass die Moto3- und Moto2-Teams und -Fahrer am zweiten Tag auf der langen 5,4-Kilometer-Strecke in Katar günstigere Testbedingungen vorfanden.

Marcel Schrötter war, nachdem er in Session zwei des Tages seine Bestzeit von 1:59.370 aufstellte, mit nur einer halben Sekunde Rückstand auf Gesamtposition acht unterwegs. Der 26-Jährige führte die letzte Sitzung, die von 20:30 bis 21:30 Uhr unter Flutlicht stattfand, lange Zeit an und beendete diese schließlich auf dem fünften Platz. Er konnte mit seiner Crew eine sehr gute Richtung einschlagen und blickt dem letzten Testtag zuversichtlich entgegen.

Auch Tom Lüthi war am Ende des Tages mit den gefundenen Lösungen durchaus zufrieden. Er folgte seinem Teamkollegen mit einer Zeit von 1:59.386 und 0,016 Sekunden Distanz an neunter Stelle. Die halbe Sekunde zur Spitze, die momentan vom Engländer Sam Lowes besetzt wird, möchte der Schweizer unbedingt minimieren.

Am letzten Testtag kann das Intact GP-Duo noch einmal intensiv arbeiten, bevor in wenigen Tagen das Saisonauftakt-Grand-Prix-Wochenende beginnt.

Katar-Test - Kombinierte Zeiten - Tag 2:
1. Sam LOWES / GBR / KALEX - 1:58.824
2. Remy GARDNER / AUS / KALEX - 1:58.879 (+0.055)
3. Jorge MARTIN / SPA / KTM - 1:59.039 (+0.215)
:
8. Marcel SCHRÖTTER / GER / KALEX - 1:59.370 (+0.546)
9. Tom LÜTHI / SWI / KALEX - 1:59.386 (+0.562)

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Seite statistisch auszuwerten. Die Auswertung ist anonym, es werden keine persönlichen Nutzerdaten erfasst.
Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzhinweise