18/05/2019

Lüthi sichert erste Startreihe im nassen Le Mans-Qualifying

Unter tückischen Bedingungen schlitterte Tom Lüthi im Qualifying des Frankreich-Grand-Prix nur äußerst knapp an der Pole vorbei und wurde trotz Sturz starker Zweiter. Marcel Schrötter erkämpfte, nachdem er ebenfalls gestürzt war, den zehnten Startplatz in Reihe vier.

Es war ein arbeitsreicherer Samstag als sonst für Tom Lüthi. Weil er sich am Freitag nicht direkt für das Q2 qualifizieren konnte, musste der Schweizer diesmal zunächst im Q1 antreten.

Mit einer Zeit von 1'49.102 sicherte er auf nasser Strecke den ersten Platz und damit seine Teilnahme im anschließenden Q2. In der ultra-spannenden 15-minütigen Session wurde er dann mit 1'49.133 knapper Zweiter, nachdem er auf Pole liegend in Kurve drei gestürzt war und nur von Jorge Navarro um 0,078 Sekunden geschlagen werden konnte. Wenige Augenblicke danach kam auch der Spanier zu Sturz. Es fehlten also neben der Kalex vom Drittplatzierten Alex Marquez zwei Bikes im Parc fermé, was die Freude vor allem von Tom Lüthi nicht schmälerte. Seit Assen 2017 wird er diesen Sonntag in Frankreich erstmals wieder ein Rennen aus der ersten Startreihe in Angriff nehmen.

Unter schwierigsten Bedingungen musste leider auch Marcel Schrötter einen Sturz verbuchen. Der 26-Jährige war am Samstag trotz frisch operiertem Fuß wieder gut dabei. Im letzten Freien Training am Morgen bereitete er sich auf ein voraussichtlich nasses Qualifying vor. Doch dann passierte alles sehr schnell. Nach nur drei Runden klappte auch ihm in Kurve drei das Vorderrad ein. Glücklicherweise gelang es ihm, sein Bike wieder zu starten und in die Box zurückzukehren, sodass seine Crew in kürzester Zeit alles wieder richten konnte. Drei Minuten vor Schluss war er wieder draußen und hatte noch genau eine Chance, sich von Platz 13 zu verbessern. Diese nutzte er und sicherte schließlich Position zehn an der Spitze der vierten Startreihe. Auch wenn der Bayer sich vorher natürlich mehr erhoffte, hatte er Schadensbegrenzung betrieben und sich keine schlechte Ausgansposition für das morgige 25-Runden-Rennen geschaffen.

FP°3:
1. Steven ODENDAAL / RSA / NTS - 1'40.581
2. Augusto FERNANDEZ / SPA / KALEX - 1'40.614 (+0.033)
3. Dominique AEGERTER / SWI / MV AGUSTA - 1'40.809 (+0.228)
10. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'46.027 (+5.446)
15. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'46.644 (+6.063)

QP°1:
1. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'49.102
2. Jake DIXON / GBR / KTM - 1'49.442 (+0.340)
3. Lukas TULOVIC / GER / KTM - 1'49.718 (+0.616)

QP°2:
1. Jorge NAVARRO / SPA / SPEED UP - 1'49.055
2. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'49.133 (+0.078)
3. Alex MARQUEZ / SPA / KALEX - 1'49.585 (+0.530)
10. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'51.074 (+2.019)

Wir verwenden keine Tracking-Software und sammeln keine persönlichen Daten. Auf der Startseite wird ein Twitterfeed eingebunden, Twitter setzt Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzhinweise